Tribuswinkler Feuerwehrball 2012

Am 28.1.2012 war es wieder soweit, die Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel veranstaltete den traditionellen Feuerwehrball. Ab 19:00 Uhr trafen die ersten Gäste ein, der Ballsaal fühlte sich rasch so dass der Ball um 20:00 Uhr feierlich eröffnet werden konnte. Eine Eintanzgruppe junger Feuerwehrmänner, aus der eigenen Wehr, eröffnete mit einer aufwendig choreographierten Darbietung den Ball. Im Anschluss begrüßte der Kommandant, HBI Gerhard Bartl, die Ehrengäste sowie die Ballgesellschaft. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich BGM Fritz Knotzer, Pfarrer Mag. Herbert Morgenbesser, Stadtrat und Unterabschnittskommandant Helmuth Hlavacek und weitere Stadt und Gemeinderäte sowie Vertreter von Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando, den Feuerwehren Möllersdorf, Oeynhausen, Pfaffstätten, Heiligenkreuz, Baden-Leesdorf, Baden-Stadt, Baden-Weikersdorf, Schranawand, Trumau und Wampersdorf. Der Ball wurde durch die Ansprache des Kommandanten und dem Bürgermeister eröffnet.

 

Für Unterhaltung im großen Ballsaal sorgte die Band „Happy Forever“. Die Tanzfläche war immer prall gefüllt, Ballgäste, welche sich dem Tanzen nicht so verschrieben hatten, konnten sich auf eine nette Unterhaltung und ein Glas Sekt in die Sektbar begeben. In dieser wurden die Gäste mit Musik aus den  80ern unterhalten. Ein weiteres   Highlight des Balles war die Disco im Erdgeschoß des Leopold-Fuhrmann-Saales. Die Disco öffnete um 21:00 Uhr ihre Pforten wo man unter den Klängen moderner Musik ein paar schöne Stunden verbringen konnte. Zeitgleich wurden im Ballsaal ein Prolog und eine Tanzeinlage der Faschingsgilde Traiskirchen und eine weitere Tanzeinlage der „Töchter der Sonne“ dargeboten.


Die große Mitternachtsverlosung wurde von HBI Gerhard Bartl und OBI Georg Trimmel in Doppelconférence abgehalten. Einige Gäste konnten sich über tolle Preise freuen. Nach der Verlosung war noch lange nicht Schluss, es wurde bis spät in die Nacht getanzt und gelacht in einem der drei Veranstaltungsräume. Der Ball war ein voller Erfolg, nicht nur auf der finanziellen Seite, wobei der Reinerlös der Feuerwehr Tribuswinkel zugutekommt und diese damit die Erhaltung der Fahrzeuge und des Zeughauses finanziert, sondern auch auf der Unterhaltungsseite, denn das Feedback an den Kommandanten und an alle Kameraden war durchwegs positiv. Die Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel freut sich bereits heute auf das kommende Jahr und hofft wieder aus so zahlreiche Teilnahme.

Für weitere Fotos hier klicken!

Neues Wappen für die Feuerwehr.

Am 16. Oktober durfte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Tribuswinkel von GR Thomas Zinnbauer ein auf Metall gemaltes Wappen übernehmen, das neben den beiden bereits bestehenden Wappen an der Fassade des Feuerwehrhauses angebracht werden soll. Der ca. 1,5 Meter große Schild stellt das Wappen von Tribuswinkel dar, das im Rahmen der Markterhebung im Jahre 1963 verliehen wurde.

Der Feuerwehr Tribuswinkel möchte sich bei GR Thomas Zinnbauer herzlich für dieses Werk bedanken, dass er der Feuerwehr Tribuswinkel völlig unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat. Der Künstler, der sich durch die Kreation seine einzigartigen Immerland-Welt nah und fern einen Namen gemacht hat, wird in weiterer Folge auch noch die beiden bestehenden Wappen - das Stadtwappen von Traiskirchen und das Korpsabzeichen der Feuerwehr - neu gestalten. Ebenso hat er für die Südfassade des Feuerwehrhauses - ebenfalls unentgeltlich - eine Kombination der drei Wappen in etwas kleinerer Form gestaltet, die man bereits seit einiger Zeit bewundern kann.

 

 

Foto: OBI Georg Trimmel, Immerland-Schöpfer und GR Thomas Zinnbauer, OV Stefan Babler, Fkdt. HBI Gerhard Bartl und Mitinitiator EV Siegfried Voith

Die Rettungsgasse gilt ab 01.01.2012

Was ist eine Rettungsgasse?

Was ist die Rettungsgasse? Die Rettungsgasse ist eine freibleibende Fahrgasse zwischen den einzelnen Fahrstreifen einer Autobahn oder einer Schnellstraße bzw. Autostraße, die bei Staubildung vorausschauend gebildet werden muss.
Was bringt die Rettungsgasse? Polizei, Feuerwehr, Rettung sowie Straßen- und Pannendienst dürfen die Rettungsgasse benützen. Sie sind damit um bis zu vier Minuten schneller und sicherer am Unfallort als bisher über den Pannenstreifen. Das erhöht die Überlebenschance der Unfallopfer um bis zu 40 Prozent.
Was Sie tun müssen! Alle Verkehrsteilnehmer auf der linken Spur müssen sich möglichst weit links zur Fahrbahn einordnen. Verkehrsteilnehmer auf der rechten Spur müssen so weit nach rechts wie notwendig. Dabei soll der Pannenstreifen befahren werden. Bei mehrspurigen Fahrbahnen gilt: Fahrzeuge auf der linken Spur nach links, alle anderen nach rechts.
Wann gilt die Rettungsgasse? Ab 1. Jänner 2012 müssen alle Verkehrsteilnehmer wie Pkws, Motorräder, Lkws oder Busse vorausschauend die Rettungsgasse bei Staubildung oder stockendem Verkehr bilden.
Wo gilt die Rettungsgasse? Auf allen Autobahnen und Schnellstraßen bzw. Autostraßen in Österreich egal ob zwei-, drei-, oder vierspurig: im Wesentlichen dort, wo eine Vignette benötigt wird. Damit gilt in Österreich das gleiche Prinzip wie in Deutschland, Tschechien, Schweiz und Slowenien.
Was Sie noch wissen sollten!

Die Behinderung von Einsatzfahrzeugen sowie widerrechtliches Befahren der Rettungsgasse sind verboten: Strafe bis zu 2.180 Euro!

 

Quelle: ASFiNAG

Blutspendeaktion Tribuswinkel am 22.09.2011

Zahlreiche Blutspender in Tribuswinkel!

 

Am Donnerstag, dem 22. September 2011, veranstaltete die FF Tribuswinkel gemeinsam mit dem Roten Kreuz eine Blutspendeaktion. Ingesamt durften sich die Veranstalter über 70 Blutspender freuen.

 

Einige der Spender begingen ein Jubiläum und wurden daher mit Abzeichen bzw. Auszeichnungen "belohnt" für,

 

105 Spenden - Bartmann Ferdinand

70 Spenden - Babler Stefan

50 Spenden - Kaincz Martina

25 Spenden - Gutmann Ingrid

15 Spenden - Burda Helmut

15 Spenden - Ramberger Christian

10 Spenden - Skrianz Gerhard

10 Spenden - Wimmer Monika

5 Spenden - Heiling Johanna

5 Spenden - Gerdewitsch Claudia

5 Spenden - Brandstötter Felix

 

Zum Geburtstag dürfen wir Miftari Cerim, Hacker Martina und Bartosik Elisabeth gratulieren.

 

Die FF Tribuswinkel und das Rote Kreuz bedankt sich bei den Spendern!

 

Wetterwarnungen

Soziale Netzwerke

FacebookGoogle Bookmarks